. .

KogniHome feiert die Wohnung der Zukunft

14 Partner aus Ostwestfalen-Lippe kommen für Projektabschluss zusammen 

Sie möchten mehr über die Ergebnisse des Förderprojektes KogniHome - die mitdenkende Wohnung erfahren? Hier finden Sie die Pressemitteilung der Universität Bielefeld zum Projektabschluss. Die beteiligten Projektpartner stellen ihre Ergebnisse vor.

KogniHome: eine mitdenkende Wohnung fürs Leben

Die Tür begrüßt Besucher, der Garderobenspiegel erinnert an den Schlüssel, der Herd warnt, wenn die Milch überzukochen droht: Was nach Alice im Wunderland klingt, sind nur einige Fähigkeiten der mitdenkenden Wohnung, die 14 Partner aus Wissenschaft, Industrie sowie Sozial- und Gesundheitswesen im Innovationscluster KogniHome entwickeln. Das Ziel: Eine Wohnung, die die Menschen in ihrem Alltag unterstützt – ausgestattet mit intelligenter, lernender Technik, die einfach durch Sprache oder Gestik bedient werden kann. Gerade die intuitive Steuerung bietet für Senioren und Menschen mit Behinderung eine Chance, länger in den eigenen vier Wänden zu wohnen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt mit acht Millionen Euro bis 2017. Geleitet wird KogniHome vom Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) der Universität Bielefeld. Neben achelos sind weitere Partner u. a. der Hausgerätehersteller Miele, die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und das Unternehmen Hella aus Lippstadt in das Projekt involviert. Einschließlich der eigenen Mittel, die von den Projektpartnern kommen, liegt das Gesamtvolumen bei 11,3 Millionen Euro.

KogniHome ist von der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" als Ausgezeichneter Ort geehrt worden.

achelos leitet das Teilprojekt „Entwicklung und Umsetzung eines Sicherheitstokens“

Basis für die Akzeptanz des KogniHome ist eine authentifizierte und vertrauliche Kommunikation zwischen einzelnen Geräten und Komponenten. Um sichere Kommunikationswege zu gewährleisten, ist es zwingend erforderlich, dass sich die Kommunikationspartner vor Beginn der inhaltlichen Kommunikation gegenseitig identifizieren und authentifizieren. Ziel des durch achelos geleiteten Teilprojekts ist die Entwicklung eines Sicherheitstokens für den Identifikations- und Authentifizierungsvorgang sowie das Schlüsselmanagement zwischen Geräten und Komponenten in der Wohnung.

achelos bringt im Bereich Sicherheit ihre Expertise ein. Dabei definiert achelos alle Sicherheitsprozesse bis hin zur Public-Key-Infrastruktur. Wir besitzen tiefgreifende Kenntnisse für die ressourceneffiziente und hardwarenahe Umsetzung der für KogniHome relevanten Sicherheitsprozesse. achelos implementiert die vom Fachgebiet Codes und Kryptographie der Universität Paderborn entwickelten kryptografischen Verfahren bzw. passt bekannte Verfahren an. achelos übernimmt die Führung bei der Umsetzung dieser Verfahren auf geeigneten Hardwareplattformen.

Aufgabenbereich der achelos:

  • Leitung des Teilprojektes „Entwicklung und Umsetzung eines Sicherheitstokens“
  • Entwicklung eines Sicherheitstokens für den Identifikations- und Authentifizierungsvorgang
  • Hardwarenahe Implementierung und Entwicklung eines Schlüsselmanagements  

Eine mitdenkende Wohnung fürs Leben

Das Besondere am Projekt KogniHome ist, dass die Wohnung ihren Nutzer ein Leben lang begleiten kann, weil sie von seinen Bedürfnissen und Fähigkeiten lernt. Die Technologien werden unsichtbar in das gewohnte Wohnumfeld integriert. Dabei ist ein einheitlicher Sicherheitsstandard für das Zusammenspiel unterschiedlicher Geräte von verschiedensten Herstellern in Bezug auf die Authentizität und Vertraulichkeit zu gewährleisten. Ein Prototyp der Wohnung wird in einem Gebäude der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel aufgebaut.

Weitere Informationen zum Projekt unter:
www.kogni-home.de