Digitalisierte Versorgung. Sicher vernetzt im Gesundheitswesen.

Beraten – Entwickeln – Testen. Von TI-Komponenten bis Gesundheitsanwendungen.

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen schreitet voran und stellt an Leistungserbringer zahlreiche neue Anforderungen. Ziel ist ein vernetztes, digitales Gesundheitswesen in Deutschland. Dazu wird die Telematikinfrastruktur (TI) in ihrer nächsten Ausbaustufe als TI 2.0 weiterentwickelt und bildet zusammen mit der elektronischen Patientenakte das Fundament.

Mit diesen neuen technischen Möglichkeiten entsteht eine Vielzahl an neuen Dienstleistungen und Angeboten, wie z. B. das eRezept, digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) und sichere Messagingdienste.

Vor ihrem erfolgreichen Einsatz in der Telematikinfrastruktur benötigen neue Produkte und Dienste eine offizielle Zulassung der gematik. Diese zentrale Stelle definiert die Anforderungen und Spezifikationen. Hersteller sind verpflichtet, sowohl die Interoperabilität als auch die Sicherheit und Funktionsfähigkeit ihres Angebots nachzuweisen.

Neue Angebote erfordern Nachweis nach Interoperabilität, Sicherheit und Funktionsfähigkeit

Seit mehr als 15 Jahren berät und unterstützt achelos Kunden bei der Entwicklung von TI-Produkten. Viele unserer Experten haben die Digitalisierung des Gesundheitswesens von ihren Anfängen bis heute begleitet. Dabei haben unsere Experten insbesondere den Weg der elektronischen Gesundheitskarte in Deutschland über die letzten Jahre begleitet. Ob bei der Erstellung von Machbarkeitsstudien, der Begleitung von Zertifizierungen nach Common Criteria, oder dem Entwickeln von leistungsfähigen und automatisierten Testsuiten – unser Spezialwissen steckt in vielen Bereichen.

Wenn es um die Digitalisierung im Gesundheitswesen geht, begleiten wir unsere Kunden von Anfang an, beginnend bei der Planung über die Entwicklung bis hin zum Testmanagement und die Zulassung der neuen Produkte, Komponenten oder Lösungen.

Ärztin mit Smartphone

Gern sind wir Ihr kompetenter Partner für eine sichere Anbindung an die Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen.

Bereits seit einigen Jahren tauschen sich die Akteure des Gesundheitswesens über digitale Wege miteinander aus. Allerdings sind die gewählten Kommunikationswege oftmals kompliziert und nicht sicher.

Mitte 2024 startet der TI-Messenger als interoperabler Messaging-Standard und macht den Auftakt als klassisches Produkt in die TI 2.0. Die aktuelle Planung der gematik sieht drei Produktvarianten des TI-Messengers mit neuer Nutzerzentrierung vor: 

  • TI-Messenger Pro - Fokus Health Professionals
  • TI-Messenger ePA - Fokus Versicherte
  • TI-Messenger Connect - Fokus Mehrwertanwendungen

achelos ist Experte für die Telematikinfrastruktur. Wir unterstützen Sie gern bei der Entwicklung und Zulassung Ihres TI-Messengers nach gematik-Vorgabe und beraten Sie bei der Anbindung an die TI.

Zukünftig sollen Digitale Identitäten die elektronische Gesundheitskarte ersetzen und eine verbesserte Versorgungsqualität im Gesundheitswesen ermöglichen. Patient:innen können sich mit Hilfe ihrer digitalen Identität einfach und komfortabel bei verschiedenen digitalen Gesundheitsdiensten der Telematikinfrastruktur (TI) authentisieren.

Ab dem 1. Januar 2024 sind die gesetzlichen Krankenkassen per Gesetz verpflichtet, ihren Versicherten die Nutzung von alternativen Versichertenidentitäten anzubieten. Im Zuge der Digitalisierung und Weiterentwicklung zur TI 2.0 sind auch für Leistungserbringer wie Ärztinnen und Ärzte, Praxen und Krankenhäuser digitale Identitäten geplant. Sie ersetzen die aktuellen elektronischen Heilberufsausweise (eHBA) und Praxis- oder Institutionskarten.

Die Bereitstellung digitaler Identitäten erfordert die Entwicklung und Zulassung eines Identity Provider Dienstes (IDP). Dieser digitale Dienst erstellt und verwaltet alternative Versichertenidentitäten und bietet gleichzeitig eine hohe Sicherheit der personenbezogenen Daten. Basis für eine erfolgreiche Zulassung des IDP ist die notwendige Umsetzung der "Eigenverantwortlichen Tests" (EVT).

achelos unterstützt künftige Anbieter und Betreiber vollumfänglich bei der Entwicklung und Zulassung eines sektoralen Identity Providers (IDP). Unser Dienstleistungsportfolio reicht dabei von der Beratung, über die Entwicklung bis hin zur Test- und Zulassungsunterstützung.

Sie haben Fragen? Ihr Ansprechpartner in diesem Bereich ist:

Gorden Bittner

Sales Director

gorden.bittner@achelos.de +49 0 5251 14212-369

Downloads und Informationen

Broschüren Vorträge Whitepaper